StartNewsKinderKindergrundsicherung 2025: Voraussetzungen und Höhe

Kindergrundsicherung 2025: Voraussetzungen und Höhe

2025 kommt die Kindergrundsicherung, die Leistungen wie das Kindergeld und den Kinderzuschlag bündelt und bis zu 636 Euro betragen soll.

Die Kindergrundsicherung, die ab dem 1. Januar 2025 in Deutschland in Kraft tritt, markiert einen Wendepunkt in der Familienförderung. Sie zielt darauf ab, die finanzielle Unterstützung für Kinder zu vereinfachen und effektiver zu gestalten. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über die Voraussetzungen für den Erhalt der Kindergrundsicherung und die Höhe der Leistungen.

Was ist die Kindergrundsicherung?

Die Kindergrundsicherung besteht aus zwei Hauptkomponenten: dem Kindergarantiebetrag und dem Kinderzusatzbetrag. Der Kindergarantiebetrag ersetzt das bisherige Kindergeld und wird unabhängig vom Einkommen der Eltern gezahlt. Der Kinderzusatzbetrag hingegen ist einkommensabhängig und soll Familien mit geringem Einkommen stärker unterstützen.

Zusammenfassung der Leistungen

Die Kindergrundsicherung bündelt verschiedene staatliche Leistungen wie den Kinderzuschlag, das Bürgergeld, die Sozialhilfe sowie Teile des Bildungs- und Teilhabepakets. Mit dieser Maßnahme sollen bis zu 5,6 Millionen armutsgefährdete Kinder erreicht und die verdeckte Armut bekämpft werden.

Voraussetzungen für den Erhalt

Alle Kinder und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr haben Anspruch auf den Kindergarantiebetrag. Unter bestimmten Bedingungen, wie beispielsweise bei Auszubildenden bis zum 25. und Studierenden bis zum 27. Lebensjahr, kann die Zahlung verlängert werden. Volljährige Kinder, die studieren oder eine Ausbildung absolvieren, sollen den Betrag direkt erhalten.

Höhe der Kindergrundsicherung

Die Höhe der Kindergrundsicherung wird nach aktuellem Stand maximal 636 Euro betragen. Die genaue höhe hängt von verschiedenen Faktoren ab, die sich jedoch noch ändern können, wie die Entwicklung des Kindergelds oder staatliche Zahlungen wie das Wohngeld.

Kindergarantiebetrag

Der Kindergarantiebetrag soll mindestens so hoch sein wie das aktuelle Kindergeld, das seit 2023 auf 250 Euro einheitlich pro Kind und Monat festgelegt wurde. Dieser Betrag soll alle zwei Jahre überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Kinderzusatzbetrag

Der Kinderzusatzbetrag hängt vom Einkommen der Eltern und vom Alter des Kindes ab und reicht von 280 bis 386 Euro.

Antragstellung und Auszahlung

Die Antragstellung für die Kindergrundsicherung soll ab 2025 einfach und digital über ein Antragsportal erfolgen. Die Familienkasse der Agentur für Arbeit ist für die Bearbeitung zuständig. Nach erfolgreicher Antragstellung wird die Grundsicherung automatisch berechnet, ausgezahlt und bei Bedarf angepasst.

Weiterlesen

Aktuell